Der Verband der Sachversicherer, kurz VdS hat das SPC System gemäß den höchsten Sicherheitsstandards der Klasse C zertifiziert. Die Zentralen SPC5350, SPC6350 und das Zusatznetzteil SPCP355 bieten die erforderliche Funktionalität und Kapazität, um den anspruchsvollen Sicherheitsanforderungen Klasse C-Systemen gerecht zu werden. Auflistung von Vanderbilt VdS Klasse C zugelassenen Systemen.

SPC6350

Die SPC6350 Alarmzentrale vereint optimal Einbruchsmelde- und Zutrittskontrollfunktionen in einem System. Sie lässt sich entsprechend den spezifischen Kundenwünschen und Projektanforderungen auf bis zu 512 Zonen (16x Onboard), 512 Ausgänge (12x Onboard), 32 System-Bedienteilen, 64 Türen und 16 Verifikationszonen erweitern.
Die Zentrale verfügt über zwei X-BUS-Anschlüsse (zwei Stichleitungen oder ein Loop), 60 Bereiche, 512 Benutzer (ab Firmware v3.4.x 2500 Benutzer) mit unterschiedlichen Zutrittsstufen, Speicher für 10.000 Einbruchs- und 10.000 Zutrittsereignisse, einen integrierten Webserver, zwei Steckplätze zum Aufstecken der Plug-On-Module für die PSTN- und GSM-Kommunikation sowie eine Onboard-Ethernet-Schnittstelle.
Die Zentrale besteht aus einem Sabotage überwachten Metallgehäuse mit integriertem Deckelkontakt, in dem zwei 27 Ah-Akkus und vier zusätzliche Erweiterungen Platz finden.

  • 60 Sicherungsbereiche
  • 512 Eingänge
  • 2500 Benutzer
  • 32 System-Bedienteile
  • 32 Eingangs- / Ausgangstüren
  • Volle IP-Unterstützung
  • Integrierte Zutrittskontrollfunktionen
  • Integrieter Webserver

SPC5350

Die SPC5350 Alarmzentrale vereint optimal Einbruchsmelde- und Zutrittskontrollfunktionen in einem System. Sie lässt sich entsprechend den spezifischen Kundenwünschen und Projektanforderungen auf bis zu 128 Zonen (16x Onboard), 128 Ausgänge (12x Onboard), 16 System-Bedienteilen, 16 Türen und 8 Verifikationszonen erweitern.
Die Zentrale unterstützt und verfügt über zwei X-BUS-Anschlüsse (zwei Stichleitungen oder ein Loop), 16 Bereiche, 500 Benutzer mit unterschiedlichen Zutrittsstufen, Speicher für 10.000 Einbruchs- und 10.000 Zutrittsereignisse, einen integrierten Webserver, zwei Steckplätze zum Aufstecken der Plug-On-Module für die PSTN- und GSM-Kommunikation sowie eine Onboard-Ethernet-Schnittstelle.
Die Zentrale besteht aus einem Sabotage überwachten Metallgehäuse mit integriertem Deckelkontakt, in dem zwei 27 Ah-Akkus und vier zusätzliche Erweiterungen Platz finden.

  • 16 Sicherungsbereiche
  • 128 Eingänge
  • 500 Benutzer
  • 16 System-Bedienteile
  • 8 Eingangs- / Ausgangstüren
  • Volle IP-Unterstützung
  • Integrierte Zutrittskontrollfunktionen
  • Integrieter Webserver

---

SPC6350

SPCP355

Das Zusatznetzteil SPCP355.300 erweitert die SPC-Anlage via X-BUS um eine überwachte dezentrale Spannungsversorgung für Batteriemanagement und angeschlossene Sicherheitsvorrichtungen (z. B. Erweiterungen am X-BUS, externe Verbraucher), sowie um 8 drahtgebundene Meldergruppen und 6 frei programmierbare Ausgänge (3 davon überwacht). Das sabotagegeschützte G5 Metallgehäuse bietet Platz für zwei optionale 27-Ah-Akkus und 4 Erweiterungsmodule.

  • Einfache Integration
  • Integrierte I/O Erweiterung
  • Programmierbare Eingänge
  • Lange Standby Zeit
  • Überwachte Ausgänge
  • Konfigurierbare Ausgänge

Click to share